SommerSommerWarnen, Tarnen und TäuschenAuf der Wiese

Gottesanbeterin

Die Gottesanbeterin kann grün, gelblich oder braun sein. Wenn sie sich häutet, so passt sie ihre Farbe der Umgebung an. Somit ist sie stets gut getarnt. Den ungewöhnlichen Namen hat die Gottesanbeterin von ihrer Körperhaltung: Mit ihren häufig angewinkelten Vorderbeinen sieht sie aus, als würde sie beten.

Eine Gottesanbeterin sitzt regungslos auf einem Blatt und wartet auf ihre Beute.

© James Morris on Vimeo.

 

Artenbeschreibung: Basisinformation

Mehr lesen zum Thema:
BuchcoverBuchcover